Auf dieser Seite finden Sie unterrichtliche Themen der Klassen und der Schule allgemein.

Aktuelles

Erfolgreicher Abschluss des Lesewettbewerbs 2018

Herbstzeit ist  „Lesezeit“ – jedes Jahr wieder in der Strohgäuschule! Das heißt, der alljährliche Klassenlesewettbewerb wurde wieder durchgeführt. Inzwischen ist das schon eine Tradition, dass alle Schüler von Klasse 3 bis 9 dazu aufgefordert werden, ein Buch nach freier Wahl zu lesen und vorzustellen, sowie ein besonders interessantes Stück daraus vorzulesen. Jede/r Schüler/in ,  wählt ihr Buch selbst aus, je nach Lesefertigkeit und Interesse.
Durch den Lesewettbewerb soll deshalb erreicht werden, dass alle Schüler wenigstens einmal im Jahr, auch außerhalb des Unterrichts, ein Buch lesen. Denn die Erfahrung, dass Lesen Spaß machen kann, macht man nur, wenn man es ausprobiert.
Auch dieses Jahr bedanken wir uns wieder bei der  Jury, die sich aus Eltern (jeweils aus einer anderen Klasse) und aus Mitgliedern des Vereins der „Freunde der Stadtbücherei“ zusammensetzt.
Erst durch diese externe Jury wird das Vorlesen zu einem echten Wettbewerb.
Frau Unfried vom Verein der „Freunde der Stadtbücherei“ organisierte auch wieder zusätzliche Büchergutscheine als Preise, damit auch die Zweit- und Drittplazierten sich über einen Büchergutschein freuen konnten. Vielen Dank dem Verein für diese großzügige Spende!
Am 20. Februar 2019 darf nun der/ die Beste aus Klasse 5-7 die Strohgäuschule beim regionalen Lesewettbewerb der Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren vertreten.
Cornelia Peters

Einschulung an der Strohgäuschule am 17.09.2018

Und wie jedes Jahr war es knapp eine Woche nach den Sommerferien wieder soweit: die Einschulung der Erstklässler stand an. Während in den Lerngruppen ab Klasse 2 viele neue Schüler im SBBZ begrüßt wurden, stand am Montag allerdings nur eine Erstklässlerin im Mittelpunkt. Mit dem Lied „Ich will euch begrüßen“ wurde sie von ihren neuen Klassenkameraden der Klasse 1-2 herzlich aufgenommen. Auch der Schulleiter empfing die neue Schülerin sowie ihre Eltern mit Willkommensworten und wies auf die Bedeutung eines solchen Tages hin, der für jeden jungen Menschen enorm wichtig ist. Das Lieblingslied unserer Eingangsklasse „Alle Kinder lernen lesen“ durfte natürlich nicht fehlen und setzte klare Ziele für die bevorstehende Schulzeit. Und last but not least wurden die traditionellen Willkommensgeschenke in Form eines Luftballons, selbstgebackener Kekse und selbstbemalter Steine zum alljährlichen Einschulungslied „Ich schenk dir einen Regenbogen“ überreicht.
Somit möchten wir im Namen des ganzen Kollegiums nochmals alle neuen Schülerinnen und Schüler an der Strohgäuschule herzlich willkommen heißen und freuen uns auf das gemeinsame Lernen im neuen Schuljahr!

Küssen verboten!  Kulturabend der Strohgäuschule

Der Kulturabend der Strohgäuschule am 13. Juli 2018 - ein voller Erfolg!
 
Was für ein schönes Familienfest! Der Widdumhof trotz der Hitze gefüllt, das Publikum erwartungsfroh und begeisterungsfähig und die Leistungen der Akteure: grandios!
Zunächst die Musiker. Glasklar, rhythmisch überzeugend, mitreißend sang der Chor unter der Leitung von Frau Abraha zur Einstimmung den Evergreen „ Marmor , Stein und Eisen bricht“.
 Die verschiedenen Gruppen der Flöten-AG unter der Leitung von Frau Giordano konnten einmal mehr zeigen, was sie gelernt hatten. 
 
Dann folgte als Höhepunkt die Aufführung der Theater-AG unter der Leitung von Cornelia Peters: “Küssen verboten”, ein von der Regisseurin selbst geschriebenes Stück nach einem amerikanischen Film.
Küssen verboten wird hier von einem überforderten alleinerziehenden Vater, der seiner vergnügungssüchtigen, begehrten jüngeren Tochter das Ausgehen nur erlaubt, wenn auch die ältere  Tochter Katharina dabei ist. Diese aber verachtet den Rummel um ihre hübsche Schwester Julia und die blöden Macho-Jungen, läuft in alten Klamotten herum und ist die Außenseiterin der Schule. Ein neuer Schüler, der sich in Julia verliebt, und sein Freund bringen Patrick, einen weiteren Außenseiter der Schule, dazu, sich um Katharina, die Widerspenstige, zu bewerben. Und das klappt, da die beiden über gemeinsame Interessen zu einer echten Zuneigung finden. Nach einer dramatischen Krise (Katharina erfährt auf dem Abschlussball, dass Geld bei Patricks Annäherungsversuchen eine Rolle gespielt hat) kommt es natürlich zum Happy-End mit lauter glücklichen Paaren.


Es war wieder einmal eine schmissige, einfallsreiche Inszenierung, gekonnt präsentiert von der bewährten Peters-Truppe, in der sogar zwei Ehemalige mitmachten. Dilara Yilmaz spielte souverän eine herrlich überdrehte Rektorin, die Science-Fiction- Romane schreibt. Kay Velm war anrührend der hilflose und zugleich brummige Vater, assistiert von “Einstein”, seinem hochbegabten kleinen Sohn – Frank Rauli sehr pfiffig- knitz! Die Töchter konnten gegensätzlicher nicht sein: Amelie Brunswieck war die selbstbewusste hübsche Julia, Fatlinda Kikaj spielte sehr überzeugend die widerborstige Kratzbürste Katharina, die auch den Wechsel zu weicheren Tönen trifft. Nicolai Nickel war sehr souverän und präsent als Chris, der Neue, der den Stein ins Rollen bringt, Dennis Writte sein cleverer, treuer Freund. Mona, die Freundin Katharinas, wurde sehr ausdrucksstark von Patricia Blank verkörpert, die für ihre Shakespeare- Zitate aus “Romeo und Julia” Szenenapplaus bekam. Hervorzuheben sind noch Richard Walter als cooler, selbstsicherer Außenseiter Patrick, der auch seine Zuneigung zu Katharina glaubhaft zeigt, und Erjon Shala als arroganter, eitler Platzhirsch Leon, der auch den Mut zur Lächerlichkeit hat. Auch die kleineren Rollen (Mikolaj Kaznowski, Domenik Osmic, Emily Gramm, Lukas Faude) wurden hervorragend ausgefüllt, alle spielten konzentriert und textsicher- eine Leistung bei diesem langen Stück mit den vielen Szenenwechseln!
Hut ab auch vor der perfekten technischen Leitung von Ralf Glauner und Niklas Geißelhardt vom Jugendhaus Korntal und vor der effektvollen Tanzchoreografie von Frau Calatrava.
Die größte Bewunderung aber für Frau Peters, die wieder einmal mit Theaterkönnen, unendlicher Geduld und unglaublichem Engagement  eine Superaufführung geschafft hat. Eine starke Leistung der Strohgäuschule!

Bundesjugendspiele 2018

Auf die Plätze - fertig - los! Nach dem Freibadbesuch am 20. Juli und dem Fußballturnier am 22. Juli 2018 schloss sich die Strohgäuschule noch einmal der Teichwiesenschule an, um sich am Freitag, 29. Juli 2018 im sportlichen Wettkampf mir ihr zu messen. Bei optimalen Wetterbedingungen konnten die Schüler super Leistungen erzielen. Fast alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 3-9 nahmen dann auch noch am abschließenden 800m bzw. 1000m-Lauf teil. Sicherlich trug das zuvor gesponsorte Eis dazu bei, die letzten Kräfte beim Ausdauerlauf zu mobilisieren.

Die Strohgäuschule bedankt sich hiermit für die Teilnahmemöglichkeit an den Bundesjugendspielen der Teichwiesenschule der letzten Jahre. Aufgrund des Umzugs der Strohgäuschule nach Münchingen und Einzug in das Gebäude der Flattichschule wird es im kommenden Schuljahr vermutlich zu einer Kooperation mit der Flattichschule kommen.

Super Wetter und tolle Leistungen bei den Bundesjugendspielen 2018.

Strohgäuschule in neuen Räumlichkeiten angekommen

Nach vielen Wochen der Vorbereitung auf den Umzug nach Münchingen begann der Unterricht an der  Strohgäuschule zum 9. April 2018. Sowohl die Schülerschaft als auch das Kollegium fühlen sich in den neu renovierten hellen Räumlichkeiten von Anfang an wohl. Die ersten Wochen bedürfen sicherlich noch eines weiteren Feinschliffes – ein reibungsloser Unterricht und Schulbetrieb war jedoch von Anfang an möglich. Zunehmend können sich nunmehr alle Lehrkräfte und v.a. die Schulleitung wieder verstärkt auf das eigentliche Schul- und Unterrichtsgeschehen konzentrieren und der gewohnte Schul-Alltag hält Einzug. Auch das Kennenlernen des Kollegiums der Flattichschule und die Zusammenarbeit mit diesem haben einen guten Anfang in einer ersten gemeinsamen Konferenz genommen.

 Als kleinen „Einstand“ hatte deshalb das Team der Strohgäuschule am letzten Freitag, 4. Mai 2018 das Kollegium der Flattichschule und weitere Kooperationspartner – insbesondere die auf dem Schulcampus in Münchingen – zu einer „Ankommensfeier“ eingeladen. Zu diesem Anlass wollte sich die Schulleitung im Namen des Kollegiums der Strohgäuschule für die stets angenehme, verständnisvolle und unterstützende Begleitung bei den Vertretern der Stadtverwaltung bedanken. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Schulleiter Rainer Würtele fand Bürgermeister Dr. Wolf resümierende Worte beginnend von den Anfängen der Schulentwicklungsplanung in Korntal-Münchingen bis zum herausfordernden Umzug der Strohgäuschule während des Schuljahres. Besonders erwähnte der Bürgermeister den konstruktiven und kooperativen Umgang der Schule mit dem erneuten Umzug wieder zurück an den alten Standort. Erst im Juli 2011 zog die Strohgäuschule von Münchingen nach Korntal um. Beim anschließenden Umtrunk im lichtdurchfluteten Foyer läutete man bei netten Gesprächen das Wochenende ein.

Nikolaus-Aktion der SMV

Die Nikolaus-Aktion der SMV hat inzwischen Tradition in der Adventszeit an der Strohgäuschule. Die Schüler können bei der SMV für ihre Freunde und Freundinnen an der Schule einen Schoko-Nikolaus bestellen, den der Nikolaus und seine Helfer dann am Nikolaustag verteilen. Davon wurde wieder reger Gebrauch gemacht.
Auch in diesem Jahr haben die SMV-Nikoläuse der Strohgäuschule auch in Klassen der Teichwiesenschule die Geschenke verteilt, die die Eltern für die Klasse vorbereitet haben. Dieses Mal hatten sich dafür 11 Klassen der Teichwiesenschule angemeldet. Diese rege Nachfrage hat die SMV natürlich sehr gefreut. Allerdings wurden zusätzliche Schüler als Helfer im Hintergrund benötigt. Dafür fanden sich aber schnell Freiwillige. 
Natürlich nimmt der jeweilige Nikolaus seine Rolle ernst: er lässt sich ein Lied oder ein Gedicht vortragen, fragt oder schaut in seinem goldenen Buch nach, ob die Klasse auch brav war. Erst danach gibt es Mandarinen und Süßigkeiten.
Weil natürlich auch die Lehrerinnen und Lehrer eine kleine Belohnung verdient haben, hat die Hauswirtschaftsgruppe  vorher selbst Plätzchen für die Lehrer gebacken. Allen hat diese Aktion wieder viel Spaß gemacht. Die SMV bedankt sich ganz herzlich für die Spenden zugunsten der SMV–Kasse. 
Für die Teichwiesenschüler war es das letzte Mal, dass sie Besuch vom SMV-Nikolaus bekamen. Durch den Umzug der Strohgäuschule nach Münchingen in den nächsten Monaten wird der Weg für den Nikolaus im nächsten Jahr zu weit und beschwerlich.
Cornelia Peters

Lesewettbewerb an der Strohgäuschule


Lesen ist eine der Kernkompetenzen, die in der Schule vermittelt werden müssen. Nachdem die Kinder in Klasse 1 und 2 das Lesen als Kulturtechnik erlernt haben,  muss dafür gesorgt werden, dass sie zu Lesern werden, die aus dem Gelesenen Sinn entnehmen können und ihre Kompetenzen erweitern können. Dieses Ziel verfolgen auch die Lesewettbewerbe, die alljährlich vom „Börsenverein des Deutschen Buchhandels“ initiiert werden. 
Es ist inzwischen schon eine gute Tradition, dass die Strohgäuschule daran teilnimmt und jedes Jahr im Herbst einen Klassenlesewettbewerb ausrichtet.
Alle Schüler von Klasse 3 bis 9 müssen im Herbst in ihrer Freizeit ein Buch lesen. Beim Lesewettbewerb stellen sie es vor und lesen ein Kapitel daraus vor. 
Durch den Lesewettbewerb soll erreicht werden, dass alle Schüler wenigstens einmal im Jahr, außerhalb des Unterrichts, ein Buch lesen. Die Wahl des Buches bleibt des Schülern überlassen, ob dick, ob dünn, schwierig oder leicht zu lesen, ob Abenteuer – Fantasy – oder Liebesgeschichte, je nach Lesefertigkeit und Interesse.
Auch dieses Jahr bedanken wir uns wieder bei den Jurymitgliedern. Die Jury besteht neben den jeweiligen Klassenlehrer/innen aus engagierten Eltern sowie aus Frau Ohl, Frau Hörnle, Frau Mannhardt und Frau Unfried vom „ Verein der Freunde der Stadtbücherei“. Erst durch die unabhängige Jury wird das Vorlesen zu einem echten Wettbewerb.
Schon seit 2015 macht es der „Verein der Freunde der Stadtbücherei“ durch seine großzügige Spende von Büchergutscheinen außerdem möglich, dass nicht nur die jeweils Erstplatzierten, sondern auch die Schüler, die einen zweiten oder dritten Platz erreicht haben, mit einem Büchergutschein bedacht werden können. 
Dafür bedanken wir uns ganz herzlich.
Im Februar darf nun der/ die Beste aus Klasse 5-7 die Strohgäuschule beim regionalen Lesewettbewerb vertreten.
Cornelia Peters

 

Schnippeln, schneiden und probieren - Schulobsttag an der Strohgäuschule

Es wurde gebacken, gekocht, geschält, geschnippelt, gespielt und viel Wissen über Obst und gesunde Ernährung vermittelt – am Mittwoch, 18. Oktober, drehte sich in der Strohgäuschule alles um das Thema Obst. Mehrere Wochen bereiteten die Lehrerinnen und Lehrer den „Schulobstaktionstag“ zusammen mit den Schülerinnen und Schülern vor. Dieser fand im Rahmen des Schulobstprogramms der Strohgäuschule statt und konnte dank einer Spende der Bürgerstiftung Korntal-Münchingen in Höhe von 800€ durchgeführt werden.   
„Wir haben uns bei der Durchführung des Schulobstaktionstags Unterstützung durch Frau Andrea Seifarth, einer Ernährungsberaterin, geholt und haben so tolle neue Ideen, Infomaterial und Programmpunkte umgesetzt“, berichtete Rainer Würtele, Rektor der Strohgäuschule. Alexander Noak, Erster Beigeordneter der Stadt Korntal-Münchingen, besuchte als Vertreter der Bürgerstiftung die Abschlussveranstaltung des Schulobstaktionstag und betonte: „Die Bürgerstiftung hat dieses Projekt gerne unterstützt – eine gesunde und hochwertige Schulverpflegung ist ein wichtiges Thema und Obst gehört natürlich dazu.“  
In verschiedenen Workshops lernten die Kinder der Klassen eins bis neun spielerisch, warum es besser ist, öfter mal zu Obst anstatt zu Süßigkeiten zu greifen – vor allem bei den vielen praxisbezogenen Programmpunkten sah man den Jungen und Mädchen die Begeisterung an. So schmeckten die in der Schulküche zubereiteten Obstspieße, das Apfelmus und die Apfelschnecken den Schülerinnen und Schülern richtig gut. Auch der Sinnesparcours, der Sportparcours und das Quiz rund um das Thema Obst kamen gut bei den Kindern an. 
Mehr Informationen über die Bürgerstiftung finden Sie unter www.korntal-muenchingen.de bei Bürger und Soziales  - Bürgerstiftung.

Kulturabend der Strohgäuschule im Widdumhof

Am Freitag, den 14.7.2017 veranstaltete die Strohgäuschule ihren alljährlichen Kulturabend. Es kamen zahlreiche Familien der Schülerinnen und Schüler sowie Freunde und Wegbegleiter. Vor und nach dem Bühnenprogramm hatten alle die Gelegenheit, sich bei Getränken und Knabbereien auszutauschen. Um 19 Uhr begann das Programm mit den Grußworten des Schulleiters der Strohgäuschule Herr Würtele. Zuerst kamen die Schüler der Flöten-AG und der Trommel-AG in wechselnder Besetzung auf die Bühne und spielten einige Stücke, u.a. „Auf der Mauer, auf der Lauer“ und „The Rose“. Am Schluss der Darbietung kam der Schülerchor dazu und sang in Begleitung einiger Flöten und Percussion das Stück „Manchmal brauchst du einen, der …“. Die Schüler wurden instrumental unterstützt von den AG-Leiterinnen Frau Seth, Frau Giordano und Frau Abraha. Im Hauptprogramm wurde das Theaterstück „Online-Date mit Cinderella“ von der Theater-AG der Schule präsentiert, eine moderne Version des Grimm-Märchens Aschenputtel. Es wurde auf unterhaltsame Weise dargestellt, wie die Hauptfiguren Cinderella und Alex König (der Prinz) ihren eigenen Weg auch gegen Widerstände ihres Umfeldes gehen. Gegen 21 Uhr endete die Aufführung unter tosendem Applaus. Der AG-Leiterin Frau Peters wurde ein Blumenstrauß überreicht; die Schauspieler, welche zurzeit die Abschlussklasse der Strohgäuschule besuchen, bekamen eine Erinnerungsmappe geschenkt. Ein herzlicher Dank an alle, die zum Gelingen des traditionellen Kulturabends beigetragen haben.
 

Strohgäuschule sichert sich den 5. Platz

Am Mittwoch, 28. Juni 2017 war es wieder soweit: Das jährlich stattfindende Fußball-Turnier der Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren des Landkreises fand dieses Mal in der Karl-Nusser-Halle in Marbach statt. In zwei Vierer-Gruppen spielten die Mannschaften in der Vorrunde um das Weiterkommen. Nach einem Sieg im ersten Gruppenspiel gingen die Spieler der Strohgäuschule motiviert in das zweite Turnierspiel. Unglücklicherweise konnten gut herausgespielte Situationen und Torchancen nicht in Tore verwandelt werden, so dass man sich hier mit einem Unentschieden zufrieden geben musste. Die Spielerkollegen hofften, dass ein weiterer Leistungsträger, der aufgrund von Terminüberschneidungen nicht gleich von Turnierbeginn an dabei war, wenigstens rechtzeitig  zum dritten Gruppenspiel die Mannschaft unterstützen könnte. Ein Unentschieden hätte hier ausgereicht, um ins Spiel um Platz 3 zu kommen. Beides war leider nicht der Fall. Im Wetteifer um das Weiterkommen nahm die Härte in diesem dritten Spiel deutlich zu. Hier unterlag unsere Mannschaft dann den Gegnern, so dass auch dieses Jahr wieder „lediglich“ die Teilnahme am Spiel um Platz 5 erreicht wurde … obgleich der Einzug ins kleine Halbfinale zum Greifen nahe lag. Beim letzten Spiel gewann dann auch das Team der Strohgäuschule in voller Spielerbesetzung überlegen und erreichte hiermit den guten Platz 5 in der Gesamtwertung. Klar ist: Auch im nächsten Jahr wird ein Team der Strohgäuschule wieder mit am Start sein; dann in Vaihingen an der Enz. Zur Mannschaft der Strohgäuschule gehörte neben dem Kapitän Nico N. auch Lukas F., David K., Marc N., Kay V., Richard W., Lulzim R. sowie Dennis W.. Ein Dank gilt auch allen Coaches!
Rainer Würtele

 

Schulsporttag der Strohgäuschule

Wieder war es soweit. Der Schulsporttag der Strohgäuschule stand an. Am Mittwoch, 19.5.2017 trafen sich um 8:20 die Schüler und Lehrer am Korntaler Bahnhof. Kurze Zeit später fuhren wir mit der S-Bahn nach Zuffenhausen und stiegen dort in Richtung Kornwestheim um. Anschließend fuhren wir mit dem Bus zum FunSportzentrum des Sportvereins Kornwestheim. Hier besteht schon seit Jahren eine Kooperation mit der Schule. Im Sportzentrum haben wir verschiedene Sportarten ausprobieren können: Klettern, Fußball auf einem Kleinfeld, Federball, Squash und Tischtennis. Nach 2 Stunden Sportunterhaltung ging es dann wieder zurück nach Korntal. Die Schüler hatten jede Menge Spaß und konnten neue Sporterlebnisse sammeln.
Marc N.

 

Schulausflug der Strohgäuschule

Am Mittwoch, den 3. Mai 2017 war es endlich wieder soweit: Der Schulausflug der Strohgäuschule nach Welzheim in das Eins&Alles -„Erfahrugnsfeld der Sinne“ stand an. Zunächst waren doch einige Kollegen skeptisch, da die Wettervorhersage - für einen Tag im Freien - nicht die beste sein sollte. Die Schülerinnen und Schüler schien dieses Thema nicht zu beschäftigen, die Vorfreude auf den Tagesausflug war deutlich größer. Nach einer entsprechend langen Anreise mit einem  doppelstöckigen Reisebus kamen alle Teilnehmer nach einer regenreichen Fahrt schlussendlich bei trockenem Wetter ohne Regengüsse von oben tief im Welzheimer Wald an. In Klassenverbänden starteten die Schülerinnen mit ihren Klassenlehrern in das „Erfahrungsfeld der Sinne“ – ein mit verschiedenen Stationen gestalteter Naturpfad mitten durch das Gebiet des Welzheimer Waldes. Nach diversen Klang- und Fühl-Stationen fanden sich alle 60 Schüler am Grillplatz ein, wo der Schulleiter Herr Würtele bereits das Feuer vorbereitet hatte. Zwischendurch schien sogar die Sonne zwischen den Wolken hervor, so dass alle ein abwechslungsreiches Mittagessen in herrlicher Naturkulisse zu sich nehmen konnten. Beinahe zwei Stunden verbrachte man beim Grillplatz und dem danebenliegenden Niedrigseil-Parcours. Sowohl für unsere Kleinsten aus Klasse 1 bis zu den älteren Jugendlichen der 9. Klasse war der Tag an der frischen Luft ein gelungener Tag, den Geist der Schulgemeinschaft zu stärken. Um 17.30 Uhr kamen alle wieder gesund aber müde in Korntal an und wurden dort von ihren Eltern freudig in Empfang genommen. Für viele Kinder war ein solch ganztägiger Schulausflug mit einem Reisebus etwas ganz besonderes, insbesondere für diejenigen, die im oberen Abteil ganz vorne im Bus sitzen durften… Damit alle nur einen finanziell geringen Beitrag leisten mussten und mit dabei sein konnten, verdanken die Schülerinnen und Schüler sowohl einem Zuschuss durch das Elternbeiratskonto als auch der Einbeziehung der Energiesparprämie, die sich die Schüler im Rahmen des Energiesparprojekts der Stadt selbst „energetisch“ erspart haben. 

Zum 3. Mal  GOLD  für ein Koch-Team der Strohgäuschule beim Kochwettbewerb der AOK auf der Slow Food Messe in Stuttgart!

Zum 3. Mal teilgenommen – zum 3. Mal GOLD ! Eine starke Leistung!

Nach dem 2. Erfolg im letzten Jahr war es klar, auch dieses Jahr wollten  wieder einige SchülerInnen  dabei sein und versuchen, ob sie an den Erfolg der VorgängerInnen anknüpfen können. Also bewarben wir uns im Februar wieder mit einem Rezept und wurden prompt angenommen. Regional und saisonal sollte das Gericht sein und in 45 Minuten fix und fertig auf dem Tisch stehen.
„Kräuter-Flädle, gefüllt mit grünem Spargel und Butterkarotten an Brunnenkresse-Pesto und Schmand-Dipp“ hieß unser Gericht.  Ein  Dreier- Team traf sich insgesamt dreimal (nach dem Unterricht und das letzte Mal sogar in den Osterferien) zum Probekochen.
Am Sonntag war es dann soweit. Am Stand der AOK auf der Slow Food Messe in Stuttgart, vor Publikum , begutachtet von einer fachkundigen Jury und einem Moderator traten jeweils zwei Gruppen an, die nicht gegeneinander, sondern jede für sich um die Punkte der Jury kochte.
Kriterien waren: Ernährungswissen, Ausgewogenheit des Gerichts, Arbeitsorganisation und natürlich der Geschmack.
Von unserem Dreierteam konnten letztendlich nur Erjon S. ( Kl. 7) und Dilara Y. ( Kl. 8) teilnehmen, Handlangerdienste übernahm deshalb die Teambetreuerin Frau Peters. Die zwei Hauptakteure ließen sich nicht aus der Ruhe bringen, sie hatten ein gutes Zeitmanagement und rösteten Pinienkerne, wendeten Pfannkuchen und schnippelten Kräuter und plauderten nebenher noch mit dem Moderator. Nach 45 Minuten war alles appetitlich angerichtet und  die Jury und das Publikum  konnten probieren und ihr Urteil fällen.
„ Ausgezeichnet“ lobte der Vertreter der Deutschen Gastronomen als Vertreter der Jury und das Publikum verputzte begeistert auch noch den letzten Rest.
Dilara und Erjon nahmen stolz ihre Goldmedaillen entgegen und dürfen sich außerdem noch über eine Freikarte für den Freizeitpark „Tripsdrill“ freuen.
Wer das Rezept ausprobieren möchte, es ist auf der Homepage der Schule zu finden. 

Und hier geht es zum Rezept...

(bitte Download-Link anklicken)

Planspiel „Berufsvorbereitung“ für Klasse 8/9

Der große Themenblock „Vorbereitung auf das Berufsleben“ fand für die Klasse 8/9 am 22. März 2017 seinen krönenden Abschluss mit einem Planspiel zu diesem Thema, das von unserem außerschulischen Partner, dem Jugendhaus Korntal vorbereitet und durchgeführt wurde.


Herr Ralf Glauner hatte mit seinem Team diesen Projekttag schon öfter an Korntal-Münchinger Schulen durchgeführt und ihn dieses Jahr noch einmal neu konzipiert. In diesem Jahr fand die Veranstaltung aufgrund räumlicher Engpässe nicht in der Schule, sondern im Jugendhaus statt. Die SchülerInnen durchliefen insgesamt 4 verschiedene Stationen. Nach zwei Stationen gab es eine Pause und am Ende eine kurze Reflexionsrunde.

 

Für die Station "Bewerbungsgespräch" hatten sich freundlicherweise Frau Neumann (von Edeka Neumann) für die Berufe im kaufmännischen Bereich und Herr Falkner von der Firma Th. Zipf Landschafts-und Gartenbau für die handwerklichen Berufe zur Verfügung gestellt.

 

Jede/r Schüler/in hatte zuvor eine Bewerbungsmappe mit allen erforderlichen Unterlagen erstellt und eingereicht. Sie waren auch darauf hingewiesen worden, welche Kleidung angemessen ist. Die meisten nahmen den Hinweis ernst und erschienen in einem entsprechenden Outfit.

 

Verständlicherweise waren alle etwas aufgeregt. Ein Bewerbungsgespräch zu führen mit einer fremden Person aus dem Berufsleben, das war schon etwas anderes als ein Rollenspiel in der Schule. Zudem wurden die Gespräche auch noch gefilmt!

 

Die sachlichen, wertschätzenden und hilfreichen Rückmeldungen der „Chefs“ in der abschließenden Reflexionsrunde gaben allen wertvolle Hinweise. Die Videos werden dann noch zur Nachbereitung im Unterricht dienen.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Ralf Glauner und seinem Team vom Jugendhaus Korntal, die viel Arbeit in die Vorbereitung und Durchführung investiert hatten und bei Frau Neumann und Herrn Falkner, die bereit waren uns ihre kostbare Zeit zu widmen.

Vordere Plätze beim Schwimmturnier für unsere Schülerinnen und Schüler

Am Montag, den 20. März 2017 gingen 12 SchülerInnen der Strohgäuschule zum Kreisfinale Schwimmen von Jugend trainiert für Olympia. Die zwei Mannschaften der Strohgäuschule belegten den 1. und 2. Platz.

Herzlichen Glückwunsch hierzu!

 

Ein Schülerin der Klasse 5 berichtet über den aufregenden Tag:

Am Montag fuhr ich mit meiner Klasse nach Backnang. Wir schwammen dort gegen andere Klassen. Das hat mir gut gefallen und war sehr aufregend.

 

Wir mussten in Staffeln und einzeln schwimmen. Wir schwammen Brust, Kraul und Rücken, immer 50m. Als der Wettkampf zu Ende war, belegten wir den zweiten Platz.

 

Danach blieben wir noch ein bisschen im Bad, um uns zu entspannen. Auf der Heimfahrt hielten wir bei einem Laden an und Hr. Maier holte uns was zu Essen. Es gab Apfelschorle, Brezeln, Hanuta, Würstchen – dann fuhren wir zu einer Wiese und aßen da. Wir fuhren nach Korntal und gingen alle nach Hause.

 

Es war sehr schön! ES WAR TOLL!

Salto und Riesenfelge - Turnen der Weltklasse

Am Freitag, den 17. März besuchten im Rahmen eines Schulaktionstages die Klassen 5 bis 9 der Strohgäuschule den DTB-Pokal in der Stuttgarter Porsche-Arena. Um 8.30 Uhr starteten die Schülerinnen und Schüler mit ihren Klassen-/Sportlehrern und Begleitpersonen am Korntaler Bahnhof zum sportlichen Großereignis. Nach einem kurzen Fußmarsch mit Heerscharen anderer Schüler erreichte man dann die moderne Porsche Arena. Im Anschluss an eine gigantische Eröffnungsfeier mit lauter und fetziger Musik sowie einer fantastischen Lasershow konnten viele Schülerinnen und Schüler der Strohgäuschule erstmals die Weltelite der Turner hautnah erleben. Die zur Hälfte gefüllte Arena war von den akrobatischen Vorführungen der Turner an den verschiedenen Geräten Pferd, Sprung, Boden, Reck, Ringe und Barren begeistert. Viele kamen aus dem Staunen nicht heraus. Nach Abschluss des Wettkampfes nutzten einige Schülerinnen und Schüler noch die Möglichkeit, sich Autogramme von Turngrößen wie dem Olympiazweiten Oleg Wernjajew oder Marcel Nguyen geben zu lassen. Auf der Heimfahrt wurde vonseiten der SchülerInnen schon der nächste Sportunterricht geplant und hart diskutiert, welche Geräte in der Sporthalle aufgebaut werden würden. Gegen 13 Uhr endete dann der erlebnisreiche Vormittag am Korntaler Bahnhof. Sicherlich hatten die Schülerinnen und Schüler am Wochenende einiges den Eltern hierüber zu erzählen…

Geschichtsunterricht „to go"

Das Thema „ Nationalsozialismus" wurde in Klasse 8/9 in diesem Schuljahr fächerübergreifend unterrichtet. Die Themen „Jugend im Nationalsozialismus"- Hitlerjugend und widerständische Jugend und die Ausgrenzung von Juden und Andersdenkenden, die im Holocaust den traurigen Höhepunkt erreichte, wurden durch die Lektüre des Jugendbuchs „Damals war es Friedrich" von Hans Peter Richter im Fach Deutsch ergänzt. Zum Abschluss der Unterrichtseinheit sollte ein regionaler Bezug geschaffen werden durch eine Tour durch Stuttgart zu Mahnmalen und Stolpersteinen, die an diese Un-Taten erinnern sollen.

 

Am 16. März 2017 begann die Tour beim Mahnmal auf dem Killesberg, an der Stelle des früheren Sammellagers. Dort legten auch wir zum Zeichen des Gedenkens kleine Steine auf das Mahnmal. Danach ging es zu Stolpersteinen, die von dem Künstler Gunter Demnig als Erinnerung an die Opfer der Nationalsozialisten auf den Gehwegen vor dem letzten frei gewählten Wohnort der Opfer verlegt worden waren.


Herr Wienand vom Verein der „AnStifter" begleitete uns und erzählte zu jedem der Stolpersteine etwas aus dem Leben des/der Betreffenden. Danach ging es noch zum Mahnmal am Alten Schloss, an dem der Philosoph Ernst Bloch an die Nachgeborenen die Mahnung richtet: „Niemals wieder!"

 

Die letzte Station war die Gedenkstätte am Inneren Nordbahnhof. Dort sind noch die Prellböcke und ein Stück der Gleise erhalten, wo die Deportationszüge nach Riga, Auschwitz und Theresienstadt abfuhren. Wir suchten und fanden die Namen der Personen, deren Stolpersteine wir zuvor besucht hatten auf der riesigen Tafel der Deportierten und stellten uns vor, welche Gefühle und Gedanken sie wohl bewegt hatten, als sie damals an dieser Stelle standen.
Diese Tour hat uns das Geschehen von damals noch einmal ganz anders nahe gebracht, da ein Bezug zur Stadt Stuttgart und unserer Region hergestellt wurde.

Werkstatt statt Klassenzimmer: wertvolle Einblicke in den Berufsalltag

Wieder einmal haben die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9 das Klassenzimmer mit Werkstatt, Laden oder Lagerhalle getauscht und sind für zwei Wochen ins Berufsleben eingetaucht. 

 

Im Rahmen der Berufsvorbereitung war dieses Praktikum, das den Schülerinnen und Schülern wichtige Einblicke in die Berufswelt bieten soll, intensiv vorbereitet worden.

 

Da ging es darum, Vorstellungsgespräche zu führen und Bewerbungen zu schreiben, die eigenen Stärken und Schwächen ebenso kennenzulernen wie die Kompetenzen, die in verschiedenen Berufen gefordert sind. Auch die Schulsozialarbeit war in die Vorbereitung eingebunden. Jede/r durfte sich sein Praktikum selber suchen und dabei auch den eigenen Interessen folgen.
Die Schüler/innen sahen dem Praktikum mit Spannung entgegen. „Ein bisschen aufgeregt bin ich schon“, war der Tenor kurz vor Beginn. Aber auch dieses Mal schlugen sie sich wacker, egal ob sie sehr früh anfangen mussten oder fast den ganzen Tag auf den Beinen waren. 

 

Bei ihren Besuchen sah die Lehrerin zufriedene und stolze Gesichter. Jede/r nahm seine/ihre Aufgaben Ernst und war bemüht die aufgetragenen Arbeiten so gut wie möglich zu erledigen. Auch die Vorgesetzten und Kollegen sparten nicht mit Lob: „fleißig, höflich, angenehm im Umgang“, war oft zu hören. Das höchste Kompliment war, wenn gesagt wurde: „Wir lassen sie/ihn nur ungern gehen“, oder „Er/Sie darf sich gern um eine Lehrstelle bewerben“. Auf solche Rückmeldungen darf man wirklich stolz sein.

 

Wir bedanken uns herzlich bei allen Betrieben, die bereit waren einen Praktikanten aufzunehmen: Friseursalon Anastasia Korntal, EDEKA Neumann Korntal, Bauhof Korntal, Kita Goerdeler Straße Korntal, Pflanzen-Kölle Stuttgart, Schulbauernhof Zukunftsfelder Korntal, Sylvie`s Blumengalerie Gerlingen, Autohaus Scheller Hemmingen, Schreibwaren Scharr Weilimdorf, Malerfachbetrieb Heinrich Schmid Korntal, Stadtbäckerei Bullinger Weilimdorf, Ochsner Sport, Ludwigsburg , F.G. Logistics Korntal-Münchingen.

Strohgäuschüler ist Sieger beim Regionalwettbewerb

Lukas Faude wusste bereits, dass er gut vorlesen und ein Buch präsentieren kann. Im vergangenen Herbst hatte er sich beim Vorlesewettbewerb an der Strohgäuschule gegen die anderen Schüler der Klassen 5-7 durchgesetzt und durfte nun am Regionalentscheid der Schulsieger in Ludwigsburg teilnehmen. Dennoch war Mittwoch, der 01.02.2017, ein ganz besonders aufregender Tag für Lukas.


Unterstützt von seiner Mutter und seinem Klassenlehrer, ging es mittags in den Veranstaltungsraum der modernen Ludwigsburger Stadtbibliothek. Dort warteten die 12 anderen Schulsieger aus der Region, gemeinsam mit Eltern, Lehrern und Freunden. Alle waren mindestens genauso aufgeregt wie Lukas. Denn für die Schüler des SBBZs „Lernen“ ist dies der Finalwettbewerb und es gibt nur noch zwei andere Regionalentscheide in Baden-Württemberg.
Als der Wettbewerb begann, wurde allen Teilnehmern die Aufregung ein bisschen genommen. Denn zuerst stellte sich ein Jurymitglied dem Publikum und der vielfältig besetzten Jury vor. Der Rektor der Eberhard-Ludwig-Schule, Bernhard Bleil, musste als Erster ran und gab zu, leider nicht viel geübt zu haben. Dennoch weckte er die Lust auf sein Buch Allein in der Wildnis von Gary Paulsen. Anschließend folgten die Teilnehmer des Wettbewerbs.
Wie schon im Schulwettbewerb, waren Greg´s Tagebücher, sowie Pferde- und Abenteuerbücher bei den Schülern hoch im Kurs.

 

Lukas las aus dem 1. Sams Band von Paul Maar die Stelle vor, als es im Zimmer von Herrn Taschenbier anfängt zu schneien. Nach einer kurzweiligen Vorstellung von Buch und Autor begann er zu lesen. Im Anschluss sagte er, dass er sich ab da wieder sicher gefühlt habe, denn lesen kann er ja, das wisse er. Und außerdem habe ihm seine ganze Klasse die Daumen gedrückt. Nach seinem Beitrag fiel die Anspannung sichtlich von ihm ab und er konnte sich entspannt die weiteren guten Buchvorstellungen der anderen Teilnehmer anhören.

 

Spannend wurde es wieder, als sich die Jury zur Beratung zurückzog und lange Zeit nicht zurückkehrte. Nach einer halben Stunde verkündete Schulamtsdirektor Claus Martin, dass die Jury nach langer Diskussion zum ersten Mal zwei 1. Plätze vergeben habe. Einer davon ging an Anna-Lena Knoß von der Schule am Steinhaus (Besigheim), der andere an Lukas Faude von der Strohgäuschule. Er konnte es zunächst kaum glauben, doch als er die Urkunde und die Preise überreicht bekam, war er begeistert. Im Anschluss folgten noch ein kleines Fotoshooting und sogar ein Interview mit einer Reporterin der Ludwigsburger Kreis Zeitung. Als Lukas dies alles geschafft hatte, war er ein erschöpfter, aber glücklicher Sieger.

 

Es war wirklich ein aufregender Tag für Lukas. Herzlichen Glückwunsch!

Ludwigsburger Kreiszeitung
LKZ_Vorlesewettbewerb 2017.pdf
PDF-Dokument [286.2 KB]

Schülerpräsentation „Energiesparprojekt“

Dass Energiesparen sich lohnt, das haben Schülerinnen und Schüler der Strohgäuschule und Teichwiesenschule erfahren dürfen. So trafen sich am Donnerstag, 24. November 2016 um 14 Uhr einzelne Schüler als Vertreter der Schülerschaft der jeweiligen Schulen im Musiksaal der Teichwiesenschule zusammen mit Stabsstellenleiterin Frau Lugibihl, Klimaschutzmanagerin Frau Dr. Schottler sowie den Rektoren Herrn Götz von der Teichwiesenschule und Herrn Würtele von der Strohgäuschule. Dort erfuhren die Schüler von den bereits erfolgten Maßnahmen und der Prämienausschüttung (s. unten stehender Bericht). Um weiter Energie einzusparen, erfolgte ein gemeinsamer Energierundgang durch das Schulgebäude, bei dem diese Schüler viele Informationen aus erster Hand erhielten, die sie den anderen Mitschülern tags darauf im Rahmen einer Plakatpräsentation vorstellten. So berichteten diese von den bereits umgesetzten Maßnahmen und dem finanziellen Erfolg für die Strohgäu- und Teichwiesenschule. Auch fragten die Schüler nach, wofür die Prämie verwendet werden soll und welche weiteren Ideen für Energieeinsparungen noch vorhanden sind. Ein großer Wunsch der Schülerschaft war, die Prämie für den Schuljahresausflug aller Strohgäuschüler zu verwenden. So partizipieren von dem finanziellen Zuschuss v.a. auch Kinder, die in den letzten Monaten und Jahren traumatisierende Fluchterfahrungen sammeln mussten. Insofern kommen auch Sie in den Genuss einen schönen Tag im Erfahrungsfeld der Sinne „Eins&Alles“ in Welzheim zu verbringen. 

 

Wir danken allen Beteiligten für ihr Engagement, v.a. dem Präsentationsteam um Marc N., Nikolaj N., Josefine H. und Kay V.. Ebenso bedanken wir uns für die Offerte der Stadt Korntal-Münchingen für die Teilnahmemöglichkeit der Schule an diesem Energiesparprojekt.

 

Weiterführende Informationen und Berichte erhalten Sie hier:

Website der Stadt Korntal-Münchingen - Kommunaler Klimaschutz

Amtsblatt der Stadt Korntal-Münchingen
Energiesparprojekt_Amtsblatt_KW49 .pdf
PDF-Dokument [207.5 KB]

Traditionelles Adventsbasteln

Schon traditionell findet am Freitag vor dem ersten Advent das Adventsbasteln aller Klassen der Strohgäuschule statt. So auch am 25.11.2016.

Alle Klassen der Strohgäuschule basteln mit diversen Materialien vorweihnachtlichen Schmuck und dekorieren damit die Schul- und Klassenräume.

 

An diesem Tag herrscht eine besondere Stimmung im Schulhaus und die Kinder arbeiten konzentriert und motiviert an und mit den verschiedenen Materialien.

Die Klassenräume durchzieht ein Duft von vorweihnachtlichem Kinderpunsch, süßen Waffeln und Mandarinen.

 

Hier einige Impressionen...

Energiesparprojekt an der Teichwiesen- und Strohgäuschule - es hat sich gelohnt!

Energiesparen lohnt sich! Das konnten die Strohgäu- und Teichwiesenschule erfahren als sie im Juni 2016 den Zwischenstand der Energiekennzahlen erfuhren.

 

Die Schulen freuten sich über "Bares", das sinnvollerweise in die Arbeit mit unseren Kindern wieder re-investiert wird.

 

Die Urkundenübergabe und Prämienausschüttung fand am 24.11.2016 zusammen mit Stabsstellenleiterin Frau Lugibihl, Klimaschutzmanagerin Frau Dr. Schottler sowie den Rektoren Herrn Götz von der Teichwiesenschule und Herrn Würtele von der Strohgäuschule statt. Einige Schülerinnen und Schüler waren ebenfalls beim offiziellen Festakt als auch beim anschließenden Energierundgang durch das Schulgebäude mit dabei.

 

Diese Schüler sollen als Multiplikatoren den anderen Klassen vom Projekt berichten und für weiteres Engagement werben. Angelegt ist das vom Bund unterstützte Projekt auf insgesamt drei Jahre (Juli 2018).

Näheres über das Projekt erfahren Sie weiter unten auf dieser Seite oder folgen Sie einfach diesem Link, um mehr über den Verlauf des Projekts zu erfahren:

 

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.klimaschutz-an-schulen-in-korntal-muenchingen-energiesparen-auf-dem-stundenplan.d63540d6-977f-44a4-953e-e2f87d0e5951.html

 

 

 

Gerne können Sie auch Informationen den Presseberichten der Stuttgarter Zeitung oder der Ludwigsburger Kreiszeitung entnehmen (pdf-Dateien doppelklicken):

20161118 LKZ.pdf
PDF-Dokument [466.3 KB]

Schock deine Eltern - lies ein Buch!                 Vorlese-Wettbewerb an der Strohgäuschule 2016

Herbstzeit ist Lesezeit an der Strohgäuschule! Denn im November steht der jährliche Lesewettbewerb an. Ziel des Lesewettbewerbs ist es, dass jede/r Schüler/in mindestens einmal im Jahr in der Freizeit ein Buch liest. Die Freude an Büchern soll geweckt werden und das geht nur durch „learning by doing“ - durch Lesen eben. 

 

Dass das immer wieder gelingt, zeigen Reaktionen der Schüler/innen. Heißt es bei der Ankündigung des Lesewettbewerbs zum Teil „ Och, muss das sein?“ oder  „Oh nein, Lesen – das macht mir keinen Spaß!“, so fällt hinterher das Urteil oft ganz anders aus: „Eigentlich lese ich ja sonst nicht, aber ich muss sagen, das Buch war echt spannend“, oder: „Ich wollte immer weiter lesen, ich konnte nicht erwarten, das Ende zu erfahren “.

 

Es gibt aber natürlich auch an der Strohgäuschule „Leseratten“, die sowieso gern und viel lesen.

 

Dieses Jahr fand der Lesewettbewerb in der Woche vom 14.-18.11.2016 statt. Zum ersten Mal hat auch schon die Klasse 2 am Lesewettbewerb teilgenommen.
Die Schüler durften sich ihre Bücher selbst auswählen. Besonders beliebt waren wieder „Greg´s Tagebücher“, Abenteuer- und Pferdebücher, aber auch Thriller und Fantasy wurden in den oberen Klassen gelesen. Die jüngeren Schüler wählten Themen wie Freundschafts- und Fußballgeschichten oder auch Märchen.

 

Die Jury bestand auch dieses Jahr neben den Klassenlehrer/innen aus Eltern und Mitgliedern des „Vereins der Freunde der Stadtbücherei“. Für dieses Engagement bedanken wir uns sehr herzlich. Denn gerade die externen Jurymitglieder machen den besonderen Reiz des Lesewettbewerbs aus und lassen ihn aus dem Schulalltag herausragen.

Die stolzen Erstplazierten sowie Vertreter der Jury.

Der „Verein der Freunde der Stadtbücherei“ hat in diesem Schuljahr bereits die Eingangsklassen mit einem tollen Bücherkoffer beschenkt und spendete nun weitere Buchpreis-Gutscheine, so dass nicht nur die Sieger der jeweiligen Klassen, sondern auch die Zweit- und Drittplatzierten sich über einen Buchpreis freuen konnten. Vielen Dank für diese großzügige Spende. 

 

Der/die Schulsieger/in, der/die noch aus den Siegern der Klassen 5-7 ermittelt werden muss, darf die Schule dann wieder am Regionalen Lesewettbewerb der Förderschulen im Februar 2017 vertreten.

 

Cornelia Peters

Kulturabend der Strohgäuschule - Freitag, den 15.07.2016

„Haben Sie mich gesehen?“, „Wie war ich?“, „Hat Ihnen das Stück gefallen?“..... 

Die Schüler der Theater-AG, der Trommel- und Flöten-AG und des Schulchors mit dem lustigen Lied über die, ach so weitverbreitete „Aufräumallergie“ sind stolz auf ihre Darbietungen – und das zu Recht! Haben doch alle Mitwirkenden des aus dem Schulalltag der Strohgäuschule nicht mehr wegzudenkenden Kulturabends eine tolle Leistung gezeigt!

 

Seit numehr 16 Jahren führt die Theater-AG unter der Regie von Frau Peters, die die Geschichten als Drehbuchautorin auch selbst schreibt, unterhaltsame Stücke auf. Immer voller Witz, Schalk und Humor! Unser Kulturabend ist der absolute Höhepunkt des Schuljahres und wenn er vorüber ist, dann sind alle Protagonisten – Schüler/innen wie Lehrer – ferienreif.

 

In Anlehnung an das Dschungelbuch geht es im „Großstadtdschungel“ nicht minder gnadenlos, gemein und korrupt zu. So wie im richtigen Leben halt.... Das Böse ist immer und überall.

 

Jetzt aber erst einmal der Reihe nach: Drei etwas heruntergekommene Typen – ein schlauer Professor, ein Kleinkrimineller, genannt Ratte wegen seines kleinen Haustieres und die herzensgute, strickbesessene junge Frau Emmi – alle dem Alkohol nicht gerade abgeneigt -, schauen auf der Müllhalde nach brauchbaren Dingen. So findet Ratte eine blonde Perücke, die ihn wie Donald Trump aussehen lässt. Der Professor sichert sich eine Schallplatte zum Abrocken, über die Ratte verächtlich „voll die Neunziger“ abmeckert und Emmi entdeckt ein „entsorgtes“ Baby. „Wer macht denn so was?“ fragt Emmi und verliert sofort ihr Herz an das hilflose Wesen. Sie nehmen es mit in ihr bescheidenes Zuhause und nennen es Mogli, weil sie es im Großstadtdschungel gefunden haben. Bald stellt sich durch einen Zeitungsbericht heraus, dass Mogli's Eltern von der Baumafia erschossen wurden und dass das Baby als vermisst gilt. Der Professor, welcher früher eine erfolgreiche Anwaltskanzlei besaß, will das Baby der Polizei übergeben. Dies würde aber das Herz von Emmi brechen. Sie behalten das Kind und geraten dadurch in das Visier des gefürchteten „Königs der Unterwelt“ Shir Khan. Er ist nicht nur für den Tod des Unternehmerehepaares verantwortlich, sondern lässt nun auch mit aller krimineller Energie nach Mogli, dem nun schon jugendlichen Alleinerben des großen Vermögens suchen. Seine Handlanger, die er auch schon mal seine „Täubchen“ nennt und sein Winkeladvokat erledigen für ihn die Drecksarbeit. „Aber bitte ohne Gewalt – vorerst einmal!“ so Shir Khans Anweisung. Mogli, der nicht weiß, dass er ein Findelkind und zudem Erbe von viel Geld ist, soll entführt werden. Ratte, den Mogli liebevoll Balu nennt, weil er sich stets um ihn kümmert, ihn beschützt und ihn erzieht: „Wenn man nicht groß und stark ist, muss man schlau und flink sein“, hat seine kriminelle Karriere zwischenzeitlich gegen einen Job im Supermarkt eingetauscht. Seine Freunde stellen fest, dass er dadurch zu einem „nützlichen Mitglied der Gesellschaft“ und sogar zu einem „Helden der Arbeit“ geworden ist. Bei dem Song: „Probiers mal mit Gemütlichkeit...“ klatscht das Publikum mit und alle wähnen sich in einer heilen Welt, aber ….. Shir Khan ist noch nicht an seinem Ziel! Da seine eigene Mannschaft kümmerlich versagt hat, beauftragt er die diebische Kaa-Family, welche mit Taschendiebstahl ihren Lebensunterhalt zusammenklaut. „Jeder ist käuflich“, so auch die smarten Kaas und so helfen sie Shir Khan, den genetischen Fingerabdruck in Form eines Haares von Mogli zu ergattern. Nun ist es bewiesen, Mogli ist steinreich … und deshalb in großer Gefahr. Er wird zum Schein von der Kaa Family entführt und Shir Khan „rettet“ ihn und schleimt sich mit tollen Geschenken bei ihm ein. Mogli erinnert sich aber an die Worte Balus: „Nimm nie Geschenke von Fremden an!“ In großer Gefahr ist auf Frau Baghira vom Jugendamt, die auf Grund ihrer Recherchen nichts Gutes ahnt. „Irgendetwas ist im Busch“, meint sie und erzählt Moglis Familie von dem Brief und dem Geld, die der „komische Anwalt“ aus Versehen bei ihr liegengelassen hat. Jetzt geht dem schlauen Professor ein Licht auf. Er will Shir Khan zur Rede stellen, wird aber von dessen Adjudanten mit Waffen bedroht. Doch zum Glück erscheint nun die Polizei, nimmt Shir Khan (alias Viktor Korwalski, der lang gesuchte Mafiaboss) samt seiner Handlanger fest und führt sie ab. „Bad boys, bad boys“ schallt es zum wiederholten, nun aber zum letzten Mal aus den Lautsprechern. Ende gut – alles gut! Mogli weiß inzwischen wer er wirklich ist, nämlich der Erbe der Brenner AG, der Professor kann mit Moglis finanzieller Hilfe wieder als Anwalt arbeiten, Ratte braucht erst recht nie mehr zu klauen und Emmi muss nie wieder wärmende Decken stricken. Ab sofort ist genug Geld für alle da „Eigentlich schade, das mit dem Stricken ….“ meint Emmi.

 

Wieder einmal hat das Gute über das Böse triumphiert und das Publikum honoriert dies, vor allem aber das schauspielerische Können unserer Schüler/innen und deren beeindruckende Leistung mit viel Applaus. 

 

So war auch dieser Kulturabend wieder ein voller Erfog und die Fangemeinde freut sich schon auf das nächste Jahr, wenn es dann wieder heißt: Vorhang auf für die Theater-AG der Strohgäuschule.

Fußballturnier des Landkreises                 Strohgäuschule sichert sich den 5. Platz

Am Freitag, 17. Juni 2016 war es wieder soweit: Das jährlich stattfindende Fußball-Turnier der Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren des Landkreises trafen sich in Ditzingen in der Sporthalle der Konrad-Kocher-Schule.
In zwei Gruppen spielten die 10 Mannschaften in den vier Spielen der Vorrunde, um eine bestmögliche Positionierung in den anschließenden Platzierungsspielen zu erarbeiten. Konzentriert und fair spielend gewannen sie die beiden ersten Spiele, so dass durchaus wieder mit einer Platzierung unter den ersten vier wie im Vorjahr zu rechnen war. Voller Respekt vor den groß gewachsenen und körperlich durchtrainierten Spielern der beiden nächsten Gegner mussten die Strohgäuschüler dann leider zwei Niederlagen wegstecken. Der sonst so flüssige Spielablauf wollte nicht gelingen, vergebene Torchancen und Pech durch Lattenschüsse trugen dann das übrige dazu bei, dass die Mannschaft schlussendlich beim Platzierungsspiel sich durch einen Spielgewinn den fünften Platz im Turnier sicherte.


Dennoch freuten sich die Spieler und die Betreuer Herr Würtele, Herr Neth und Fr. Fahrner-Motschenbacher über den 5. Platz in einem rundum gut organisierten Turnier. 

 

Zur Mannschaft der Strohgäuschule gehörte neben dem Kapitän Marc N. auch Giovanni P., David K., Dennis W., Samuele S., Kay V., Nicolai N., Lulzim R. und Ipek Ö. (eine von drei Schülerinnen des Turniers).

 

Rainer Würtele

Projektwoche „Natur“ mit vielseitigem Programm

Vom 6.-10. Juni 2016 fand die diesjährige Projektwoche an der Strohgäuschule statt. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen  1-9 befassten sich in unterschiedlichster Weise mit dem Thema „Natur“. Die üblichen Klassenverbände wurden dabei aufgelöst und dafür Projektgruppen gebildet, in denen jüngere und ältere Schüler zusammen die Zeit während der Projektwoche verbrachten. 


Auf dem Programm stand neben einem Waldrundgang unter Anleitung eines Jägers auch der Besuch des Haus des Waldes in Stuttgart. Mit allen Sinnen konnten dort die Schüler/innen das Thema „Wald“ erleben und sich sogar auf einem selbst gebauten Waldsofa ausruhen. Vielfältige Materialen wurden im naheliegenden Seewald gesammelt. Dadurch entstanden in handwerklicher Tätigkeit tolle Produkte. 

Andere Schüler/innen fanden den Zugang zum Hauptthema über die Elemente „Luft“ und „Wasser“. So wurden im Werkraum Windräder hergestellt sowie ein Ausflug zum Windrad auf den Grünen Heiner unternommen. Schiffsbau und Versuche mit Wasser stellten für die Schüler/innen ein reizvolles Programm dar. Dabei wurde immerzu Theorie und Praxis in einen für die Schüler/innen interessanten Zusammenhang gebracht. Das Quiz zum Thema „Umgang mit Wasser“ und „Wasserverbrauch“ sorgte für teilweise überraschte Gesichter im abschließenden Plenum und stellt zugleich einen Brückenschlag zum Energiesparprojekt der Stadt dar.  

Eine andere Projektgruppe erfuhr einiges rund um das Thema „Bienen“ und „Honig“. Dabei hatten die Schüler/innen die Möglichkeit, Informationen direkt vom Imker zu erhalten und echte Waben zu entdecken. Selbst hergestellte Kerzen aus Bienenwachs und die „Ertüchtigung“ des schon vorhandenen Insektenhotels an der Schule waren beliebte Arbeiten dieser Gruppe. Im Rahmen der abschließenden Präsentationsveranstaltung am Freitag, in der alle Projektgruppen ihr Thema und die Ergebnisse vorstellten, konnten alle vom selbst hergestellten Honigmüsli probieren. 

Dass die Projektwoche und die „andere Art von Unterricht“ den Schülern entgegenkam, kann man der Bemerkung vieler Schüler entnehmen: „Schade, dass die Projektwoche schon vorbei ist!“. Insofern ist klar: „Fortsetzung im nächsten Jahr folgt!“

 

Rainer Würtele

Auf der Suche nach dem Piratenschatz

Am Wochenende vom 03.-06. Juni 2016 begab sich die Klasse 4/5 der Strohgäuschule auf die Suche nach einem verlorengegangen Schatz. Das erlebnispädagogische Stadtspiel Stuttgart 48 fand dieses Jahr unter dem Motto "Piraten" statt und bot allerhand spannende Spielstationen: Kanonenkugelkegeln, Kompassnavigation, Abseilen vom Schiffsmast, Bogenschießen, uvm.
    
 

Am Freitag nach der Schule machten sich die Strohgäupirats auf den Weg nach Stuttgart, um dort ihre Zelte aufzustellen. Am Abend folgte eine erste Wasserschlacht mit den anderen 18 Teams. Danach kam eine, für einige Schüler/innen wohl noch aufregendere Aufgabe: eine Nacht im Zelt. Die Meisten zelteten zum ersten Mal, dementsprechend viel hatten sie zu bereden und eher wenig Zeit zum Schlafen.

 

Am Samstagmorgen stachen wir dennoch pünktlich um 8 Uhr in See und versuchten möglichst viele Spielstationen zu erledigen. Diese waren im Stuttgarter Stadtgebiet verteilt und mussten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln angefahren werden. Die Strohgäupirats bauten gemeinsam Wasserbrücken, fuhren mit BMX-Rädern über Sanddünen, balancierten wertvolle Fracht über die Reling oder fischten verlorengegangene Ladung aus dem Wasser. Bis zum Abend meisterte die Mannschaft 14 solcher Aufgaben. Mit jeder Station gelang die Zusammenarbeit im Team besser und das Vertrauen in sich selbst und in die Mitschüler/innen wuchs! Dieser Tag war so spannend und vielfältig, dass die zweite Nacht im Zelt gar nicht mehr so aufregend war. Müde und glücklich fielen alle in einen erholsamen Schlaf. Denn am Sonntag stand noch die große Piratenschlacht auf dem Max-Eyth-See an. In Kajaks schipperten alle Teams über den See und versuchten möglichst viele Hinweise auf den verborgenen Schatz zu bekommen. Leider versteckte dieser sich nicht unter der Boje, die von den Strohgäupirats im finalen Rennen angesteuert wurde. Trotzdem konnten am Ende alle Piraten stolz auf ihre Leistung sein, denn jeder hat an diesem Wochenende Unglaubliches geleistet! 

Steffen Maier

(weitere Bilder unter folgendem Download-Link)

Betriebspraktikum der Klassen 8 und 9

Vom 29.02. – 11.03.2016 hatten die Schüler und Schülerinnen der Klassen 8 und 9 Gelegenheit, Lernerfahrungen ganz anderer Art zu machen. Zwei Wochen lang konnten die Jugendlichen in einem Betrieb einen realistischen Eindruck vom Berufsleben bekommen. Das Betriebspraktikum wird jedes Jahr in der Oberstufe im Rahmen der Berufsvorbereitung durchgeführt. In diesem Schuljahr gehörten auch der Besuch des Berufsbildungswerks Waiblingen sowie der Besuch des Berufsinformationstags an der Oscar-Walcker-Schule in Ludwigsburg zum Unterricht. Zudem wurde gemeinsam mit dem Jugendhaus Korntal ein Planspiel zur Berufsvorbereitung durchgeführt.


Im Vorfeld des Praktikums beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler im Unterricht intensiv mit ihren Berufswünschen und der Vorbereitung des Praktikums. Dabei ging es zunächst darum, die eigenen Stärken und Schwächen einzuschätzen, dann lernten die Jugendlichen, wie man ein Bewerbungsgespräch führt und ein Bewerbungsanschreiben sowie einen Lebenslauf verfasst. 
Die Schülerinnen und Schüler suchten sich selbständig ihre Praktikumsstellen und stellten sich dort vor. 

 

Im Betrieb sahen sich die Schülerinnen und Schüler dann mit den unterschiedlichsten Anforderungen und neuen Aufgaben konfrontiert, wie: sehr frühes Aufstehen, langes Stehen, körperlich anstrengende Arbeiten, lange Arbeitstage, Kontakt zu Kunden und Mitarbeitern, die Arbeit mit unbekannten Geräten und Maschinen. Die Schüler/innen nahmen diese spannenden Herausforderungen und Aufgaben jedoch mutig an und zeigten sichtlich stolz ihren Arbeitsplatz, wenn die Lehrerinnen im Praktikum zu Besuch kamen. Schülerinnen und Schüler sowie die beiden Lehrerinnen freuten sich über lobende Worte von Seiten der Chefs und Kollegen. Besonders die Pünktlichkeit, Höflichkeit sowie Ausdauer und Motivation der Schülerinnen und Schüler wurden häufig lobend erwähnt.


Am Ende dieser zwei Wochen wären manche Schülerinnen und Schüler gern noch in den Betrieben geblieben, andere waren froh, wieder in die Schule gehen zu können.  

 

Wir bedanken uns bei den folgenden Betrieben, die unseren Schülern diese wertvollen Erfahrungen ermöglicht haben: 
Alten- und Pflegeheim der Evangelischen Haus- und Landschwesternschaft (Auf dem Rossbühl), Autohaus Holzer, Bäckerei Sehne, Blumenhaus Löffler, Edeka – aktiv Markt Neumann, Friseursalon Anastasia, Garten- und Landschaftsbau Zipf in Korntal; Pflanzen Kölle in Kallenberg; Malerwerkstatt Kirchner und Baumgärtner in Hemmingen; Stadtbücherei Weilimdorf; WWZ Müller in Weilimdorf; Blumen Jäger in Kornwestheim und Daimler AG Untertürkheim.

Teilnahme am Schwimmturnier „Jugend trainiert für Olympia“

Ein Bericht über das Schwimmturnier von teilnehmenden Schülern:

 

Am Montag, den 14 März 2016  sind wir auf ein Schwimmturnier nach Backnang gefahren. Die Fahrt hat 35 Minuten gedauert. Wir haben uns gefreut als wir angekommen sind, waren aber ein bisschen nervös. Nach dem Umziehen und Einschwimmen ging das Turnier los. Zuerst  sind wir Brust geschwommen, dann kam Rückenschwimmen und noch Freistil. Wir schwammen immer 50m, das war sehr lang! Wir waren danach sehr erschöpft.

 

Nach dem Umziehen ging endlich die Siegerehrung los. Und wir waren gespannt, welchen Platz wir erreicht haben. Als die Frau am Mikrofon sagte, dass wir den ersten Platz haben, jubelten wir und freuten uns riesig.

 

Glücklich sind wir nachhause gefahren und kommen nächstes Jahr bestimmt wieder zum Schwimmturnier.

 

Lukas und Christian  (Klasse 4/5)

Kochwettbewerb an der Strohgäuschule: eine Aktion der SMV


Die SMV hatte sich als Aktion in den Wintermonaten einen Kochwettbewerb gewünscht. Vier Teams aus den Schülern der Klassen 6-9 treten dann am 26.1.2016 gegeneinander an.

 

Sie mussten vorher Rezept und Einkaufsliste für ihr Menü einreichen, das aus einem Hauptgericht und einem Dessert bestehen sollte.

 

Gleich nach dem Unterricht gingen dann die vier Teams in der Schulküche mit Feuereifer und Sachverstand an die Arbeit. Eine Stunde hatte jedes Team zur Verfügung, um das Essen auf den Tisch zu bringen. Die Teamarbeit klappte sehr gut, auch die Hygienevorschriften wurden beachtet. Bei der Arbeit wurde den Teams nämlich von der Jury, die auf Wunsch der SMV aus drei Lehrerinnen und einem Lehrer bestand, genau auf die Finger geschaut. Die Jurymitglieder bereuten auch durchaus nicht, dass sie für diese Aktion einen Teil ihres Nachmittags geopfert hatten, denn nach einer Stunde standen tatsächlich lauter Gerichte auf dem Tisch, die nicht nur ansprechend angerichtet waren, sondern auch sehr gut schmeckten. Bei der Auswahl der Gerichte zeigte sich, dass Pfannkuchen ein absoluter Hit bei den Schülern sind, denn: sie standen in drei unterschiedlichen Varianten zur Auswahl: gefüllt mit Blattspinat, oder mit Chili con Carne und als Nachtisch noch einmal mit Nutella und Bananen. Daneben wurden aber auch Lasagne und ein Kartoffelgratin mit buntem Salat angeboten. Und als Dessert konnte man noch Apfelküchlein mit Zimtzucker, Obstsalat auf Quark und eine Creme aus weißer Schokolade mit Pfirsichen genießen.
 

Auch das Auge isst mit...

Beim gemeinsamen Essen wurde von allen alles probiert und die Mitglieder der Teams sparten nicht mit Lob gegenüber den Leistungen der anderen. Während die Schüler den Abwasch erledigten und ihren Arbeitsplatz sauber machten, fiel der Jury die Aufgabe zu, anhand des Kriterienkatalogs die Preise zu verteilen. Das war wirklich eine harte Nuss, eigentlich hatten alle ihre Sache sehr gut gemacht, es gab nur einige kleine Unterschiede, was die Schwierigkeit der Gerichte oder die Arbeitsorganisation betraf. 

 

Schließlich einigte sich die Jury darauf, neben einem ersten und einem zweiten, zwei dritte Preise zu vergeben. Mit diesem Ergebnis waren auch die Hobbyköche hochzufrieden. 

 

Cornelia Peters

Nikolausaktion der SMV am 07. Dezember 2015

Die Nikolausaktion der SMV gehört in der Strohgäuschule einfach zur Adventszeit dazu. Die Schüler und Schülerinnen können sich gegenseitig mit einem Schoko-Nikolaus eine Freude machen. Diese Schoko-Nikoläuse werden dann am Nikolaustag (dieses Jahr am 07.12.) vom Nikolausteam der SMV verteilt, natürlich nicht, ohne dass die Klassen zuvor ein Lied zum Besten gaben.
Aber auch, dass ein Nikolaus der SMV der Strohgäuschule einige Klassen der Teichwiesenschule besucht, ist seit einigen Jahren schon zur Tradition geworden. Hier verteilt der Nikolaus die kleinen Gaben, die Elternvertreter oder Lehrerinnen vorbereitet haben. Auch in diesem Jahr erhielten wieder fünf Grundschulklassen Besuch vom Nikolaus. In der einen oder anderen Klasse wurde aus dem „goldenen Buch“ Lob, aber auch mahnende Worte, erteilt, bevor es Geschenke gab, was die Kinder immer wieder staunen lässt, woher der Nikolaus das alles weiß.

 

In der Grundschulförderklasse scholl dem Nikolaus gleich der Ruf entgegen: „Nikolaus, gib uns unsere Socken zurück, du hast unsere Socken mitgenommen!“ Der Nikolaus war zwar ziemlich überrascht, denn er wusste nicht, dass die Geschenke in dem Sack, den er mitbrachte, in den Kindersocken steckten. Aber er ließ sich nicht aus dem Konzept bringen und, nachdem die Kinder ihm ein Lied vorgesungen hatten, erzählte er den Kindern zunächst einmal eine Nikolauslegende, bevor er den großen Sack öffnete. 

 

Die Schüler der Strohgäuschule, die in den Nikolaus-Teams unterwegs sind, begeistert es immer wieder, wie viel Freude ihr Besuch auslöst. Diese Tradition wollen sie auf jeden Fall weiterführen.

 

Für die SMV, Cornelia Peters

Inklusives sport- und erlebnispädagogisches Projekt der Strohgäuschule

Seit diesem Schuljahr findet das sport- und erlebnispädagogische Projekt der Strohgäuschule in Kooperation mit dem Sportverein Salamander Kornwestheim 1894 e.V. statt. Der Verein besitzt eine 9 Meter hohe und insgesamt über 200qm große Kletterwand, deren klettertechnische Bewältigung für die Schüler/innen jedes Mal zu einer motivierenden Herausforderung wird. Durch den hohen Aufforderungscharakter der Sportart Klettern sollen im Rahmen dieses Projekts den Schülern ein bewusster Umgang mit dem Wagnis und Risiko vertraut gemacht werden. Neben einer Vielzahl an pädagogischen Wirkungsweisen sollen u. a. das Selbstbewusstsein, die Teamfähigkeit und die Eigenverantwortung gestärkt sowie motorische und koordinative Fähigkeiten und Fertigkeiten geschult werden. 

Erlebnisorientierten Aktivitäten wird eine Vielzahl von sozialerzieherischen Zielen unterstellt. So sind neben den Erziehungszielen Verantwortungsübernahme und Kommunikationsfähigkeit auch die Förderung der Entscheidungs-, Selbstüberwindungs- und Kritikfähigkeit entscheidende Lerninhalte. Die Ausbildung sozialer Kompetenzen soll zentraler Bestandteil des erlebnispädagogischen Kletterns sein, das auch der Entwicklung einer realistischen Selbsteinschätzung dient. Bei diesem inklusiven Sportangebot – also einem Lernsetting, in dem Kinder ohne und Kinder mit Förderbedarf gemeinsam lernen –  freuen sich alle Beteiligten darüber, dass sowohl Schüler/innen der Strohgäuschule als auch der Teichwiesenschule dieses Angebot nutzen können. Die räumliche Nähe der Strohgäu- und Teichwiesenschule erleichtert die Umsetzung eines solchen pädagogisch wertvollen Projekts ungemein. Dies wird u.a. schon bei der gemeinsamen Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln deutlich. Die Kooperationsmaßnahme (Strohgäu-)Schule - Verein stellt dank den Zuschüssen durch den Württembergischen Landessportbund ein für die Schüler kostenneutrales sportpädagogisches Angebot dar.

 

Rainer Würtele

Action Kidz! – Kinder gegen Kinderarbeit!

Autos putzen statt Ziegelsteine schleppen

Das Action Kidz!-Team: Klasse 5/6 unter der Regie von Frau Abraha.

Am 9.Juli 2015 putzte die Klasse 5/6 der Strohgäuschule die Autos von Lehrern, Eltern und Freunden der Schule gegen eine Spende. Mit dem Erlös wollten die Schülerinnen und Schüler Kinderarbeitern in Peru helfen, damit diese eine Schul- und Ausbildung erhalten.

 

Das Team der Strohgäuschule ist eines von fast 200 Teams, die in diesem Schuljahr in ganz Deutschland die Kampagne „Action!Kidz – Kinder gegen Kinderarbeit“ der Kindernothilfe aus Duisburg unterstützten. Mit dem Geld, das sie 2014/15 damit verdienten, setzten sie sich für ein Projekt der Kindernothilfe gegen ausbeuterische Kinderarbeit im Norden Perus ein. 

 

Anhand des begleitenden Unterrichtsmaterials beschäftigten sich die Acion!Kidz der Strohgäuschule auch im Unterricht mit dem Thema ausbeuterische Kinderarbeit. Der Tagesablauf von Margarita aus Cajamarca, die am Wochenende und nach der Schule noch stundenlang in einer Ziegelei arbeitet, dort in Handarbeit aus lehmiger Masse schwere Ziegelsteine herstellt und so mit dem Lohn zum Einkommen der Familie beiträgt, beeindruckte die Schüler/innen sehr. So wollten sie sich mit ihrer Autoputzaktion dafür einsetzen, dass die gleichaltrigen Mädchen und Jungen dort in Cajamarca eine Chance bekommen, eine Schul- und Ausbildung zu machen. 

Alles super organisiert läuft das Auto-Putzen wie am Schürchen...

Insgesamt 495 € an Spenden kamen durch das Autoputzen zusammen. Zusammen mit dem Geld, das drei Schüler der Klasse am Kirchentag in Stuttgart beim offiziellen Action!Kidz-Gottesdienst beim Verkauf von Wassereis an Kirchentagsbesucher einnahmen, konnten insgesamt 559,15 € an die Kindernothilfe überwiesen werden.

 

Das Team der Strohgäuschule dankt allen herzlich, die es finanziell und tatkräftig unterstützt haben. 

 

Weitere Informationen unter: https://www.facebook.com/ActionKidz?fref=ts

Internationales Büffet – Beim gemeinsamen Essen kulturelle Vielfalt erleben und genießen

Als letzte Aktion in diesem Schuljahr hatte die SMV ein Internationales Büffet geplant. Jede Klasse sollte zwei typische Speisen eines Landes für dieses Büffet zubereiten zu dem Eltern, Schüler und Lehrer eingeladen werden sollten. Die Länder wurden ausgelost, danach wurde in den Klassen eifrig beraten, welche Gerichte zubereitet werden sollten/konnten. Die Klassen 1/2 und 3/4 hatten die Länder China und Türkei gezogen. Sie erhielten sachkundige Unterstützung durch eine chinesische Jugendbegleiterin und eine türkische Mutter, die ihnen half chinesische Teigtäschchen und türkische Linsensuppe und Grießkuchen zuzubereiten. 

Ein Buffet par excellance... ein Dankeschön an alle Spender!

Die Organisation, Dekoration und den Auf- und Abbau übernahmen die SMV- Mitglieder. Die Teichwiesenschule stellte außerplanmäßig den Musiksaal zur Verfügung, so dass am Freitag, 26.06.2015 ab 12 Uhr im hübsch dekorierten Musiksaal und auf dem Schulhof davor reges Treiben herrschte. Viele Eltern waren gekommen und hatten auch etwas beigesteuert: vom selbstgebackenen Hefezopf über gefüllte Paprika bis zu Nougatcroissants und Piroggen. Außerdem gab es spanische Tapas von Klasse 5/6, Quiche Lorraine und Mousse au Chocolat von Klasse 7 und Mini-Hamburger sowie Brownies von Klasse 8/9.
So war das Büffet wirklich vielfältig, lecker und reich bestückt und lud zu allerlei kulinarischen Neuentdeckungen ein. Und das gemeinsame Essen bot allen Gästen Gelegenheit zu zwanglosen Gesprächen.  

 

Für die rundum gelungene Aktion gilt der Dank besonders den engagierten SMV- Mitgliedern und den Lehrerinnen und Lehrern, sowie allen Eltern und Schülern, die etwas beigesteuert haben. Nach dem positiven Echo wird es vielleicht nicht das letzte Internationale Büffet an der Strohgäuschule sein.

 

Cornelia Peters

Die SMV freut sich über eine rege Teilnahme der Eltern der Schüler und Freunde der Strohgäuschule.

Planspiele und Benimm-Kurs an der Strohgäuschule

Nach dem Betriebspraktikum und vielen unterrichtlichen Themen zur Berufsvorbereitung wurden in Klasse 8/9 nun noch zwei weitere Bausteine im Bereich „Vorbereitung auf Beruf und Leben“ durchgeführt: ein Planspiel mit unserem Kooperationspartner, dem Jugendhaus Korntal, und ein Benimmkurs mit der Schulsozialpädagogin Frau Fahrner-Motschenbacher.


Das Planspiel beinhaltete 4 Stationen: ein Eignungstest, wie er auch in Betrieben für die Bewerber durchgeführt wird, und eine Station zum Thema „Team-Kompetenz“, bei der es auf effektive Zusammenarbeit ankam. Bei der Station „Chefsessel“ konnten die Schüler/innen in die Rolle von Personalchefs schlüpfen, die anhand von Bewerbungen einen geeigneten Kandidaten für eine Ausbildungsstelle auswählen müssen. Bei der Station „Was kostet das Leben?“ ging es darum, anhand von realistischen Zahlen, eigene Ausgaben für das tägliche Leben zu planen. Das Planspiel war sehr gut strukturiert und wurde professionell durchgeführt. Die Schüler/innen waren engagiert bei der Sache und konnten von diesem Planspiel wichtige Erkenntnisse für ihre eigene Lebensplanung mitnehmen. In der Feedback-Runde bekamen sie noch einmal wichtige Rückmeldungen und Hinweise.

 

Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Glauner, Frau Donato und Frau Aescht vom Jugendhausteam und bei Herrn Dolce, der als Ehrenamtlicher teilnahm.

 

Der Benimmkurs, der ebenfalls als ein unverzichtbarer Bestandteil des Curriculums in der Hauptstufe gilt, wurde von der Schulsozialpädagogin Frau Fahrner-Motschenbacher durchgeführt. Hier lernten die SchülerInnen in den verschiedenen Modulen, wie wichtig gute Umgangsformen sein können, indem sie Sicherheit vermitteln und es jedem ermöglichen, einen guten Eindruck zu hinterlassen. In den einzelnen Modulen lernten die SchülerInnen das richtige Grüßen und Begrüßen, das Telefonieren aus berufsrelevanten Anlässen, anlassgerechte Umgangsformen und gute Tischmanieren. Beim Thema anlassgerechte Kleidung wurde u.a. auch das Binden von Krawatten geübt. Den festlichen Abschluss des Benimmkurses bildete wieder ein festliches Menü im Strohgäuhotel. Alle Schülerinnen und Schüler hatten sich zu diesem Anlass „in Schale geworfen“. Ihre Lehrerin erkannte sie kaum wieder, als sie sich am Bahnhof trafen. Im Strohgäuhotel genossen sie dann ein leckeres 4-Gänge-Menü am festlich gedeckten Tisch. So gekleidet und in so angenehmer Umgebung stellten sich die „guten Manieren“ fast von alleine ein. Manche stellten dabei fest, dass der Umgang mit dem vielen Besteck gar nicht so schwierig war, wie sie befürchtet hatten. Das war ein besonderer Abend, der allen in guter Erinnerung bleiben wird.

 

Ein herzliches Dankeschön an Frau Schmalzriedt vom Strohgäuhotel, die uns einen Sonderpreis gewährt und dadurch diesen schönen Abend ermöglicht hat.  

 

Cornelia Peters                                                       Korntal, im April 2015

Dankeschön!


Das Schulfruchtprogramm erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit und hat den ganzen Winter über dafür gesorgt, dass alle Schüler mit genügend Vitaminen versorgt wurden.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Sponsoren, die dazu beitragen, dass die Schüler/innen an jedem Schultag kostenlos Obst erhalten.


Bürgerstiftung Korntal-Münchingen

Saalplatz 4

70825 Korntal-Münchingen

Bauunternehmen Köhl
Fr.Köhl
Wilhelmstr. 12
70825 Korntal-Münchingen
0711-834610
Held Bad-Heizung-Regenerative
Energiesysteme
Hr.Natale Marino
Zuffenhauser Str. 11
70825 Korntal-Münchingen
0711-831337
Link & Kollegen Anwaltskanzlei
Hr.Link
Johannes-Daur-Str. 9
0711-833001
Strohgäu Apotheke
Hr.Sammy Dadour
Hauptstr. 2
70825 Korntal-Münchingen
07150-5300
Oelmühle Münchingen
Inh.Matthias völlm
Stuttgarter Str. 54
70825 Korntal-Münchingen
07150-95660
Anwaltskanzlei Raschke
Fr.Bettina Raschke
Steinbeisstr. 9/1
70825 Korntal-Münchingen
0711-13497714
Apotheke Dr.Beck
Inh.Dr.Peter Beck e.Kfm.
Johannes-Daur-Str. 13/1
70825 Korntal-Münchingen
7118399310
Korntaler Bau GmbH
Hr.Neubauer
Zuffenhauser Str. 4/1
70825 Korntal-Münchingen
0711-834525
Zentral Apotheke
Apothekerin Cornelia Radke
Johannes-Daur-Str. 3
70825 Korntal-Münchingen
711833209
Markus Wahl
Elektrotechnik
Mirander Str. 41
70825 Korntal-Münchingen
07150-8387880
Apotheke am Bahnhof
Apotheker Tobias Wallrauch
Weilimdorfer Str. 10
70825 Korntal-Münchingen
0711-831662
Christoph-Apotheke
Apothekerin Christa Köhle
Christophstr. 2
70825 Korntal-Münchingen
07150-4347
Schreibwaren Janus
Fr.Boch
Mirander Str. 10
70825 Korntal-Münchingen
0711-832278
Reformhaus Maria Erzberger
Mirander Str. 8
70825 Korntal-Münchingen
0711-833831
Goeppert Hoerakustik GmbH
Tim Goeppert
Johannes-Daur-Str. 14
70825 Korntal-Münchingen
0711-16123614
Metzgerei Schwarz
Hr.Ralf Schwarz
Johannes-Daur-Str. 11
70825 Korntal-Münchingen
0711-831359
Park-Apotheke
Apothekerin Edelgard Baumann
Münchinger Str. 10
71282 Hemmingen
07150-959595
Zahnarztpraxis
Dr.med.dent Christian Arnold
Hauptstr. 26
70825 Korntal-Münchingen
07150-94340
Optik Studio Anton
Hr.Anton
Hauptstr. 13
70825 Korntal-Münchingen
07150-81291
W & W Generalgantur
Florian Kienle
Martin-Luther-Str. 1
70825 Korntal-Münchingen
0711-831631
PARDIO Parkett Studio
R.Heidenwag u. R.Hermer GdbR
Zuffenhauser Str. 80
70825 Korntal-Münchingen
0711-837168
Ristorante Pizzeria Da Biagio
Inh.Loscalzo Donata
Heinrich-Lanz-Str. 4
70825 Korntal-Münchingen
07150-913330
Schwarz Autohaus GmbH
Fr.Birgit Fuchs
Schwieberdinger Str. 114
70825 Korntal-Münchingen
0711-801685
Gärtnerei am Bahnhof
Blumenhaus Hans Bayha
Hr.Thomas Bayha
Keplerstr. 2
70825 Korntal-Münchingen
07150-6115
J.Schmitt Kfz-Reparaturen
Hr.Schmitt
Mirander Str. 40
70825 Korntal-Münchingen
0711-834328
Reisebüro Voyage
Fr.Christine Bauer
Stuttgarter Str. 5
70825 Korntal-Münchingen
07150-605525
Auto-Scheller
Hr.Scheller
Schloßhaldenstr. 1
71282 Hemmingen
07150-95800
Kurt Eckstein GmbH
Hr.Eckstein
Siemensstr. 36
70825 Korntal-Münchingen
07150-948530
Malermeisterin
Sabine Müller-Pfeiffer
Schöckinger Str. 31
70825 Korntal-Münchingen
07150-826672
Allianz Generalvertretung
Wagner & Gullasch
Bernhard Gullasch
Johannes-Daur-Str. 11
70825 Korntal-Münchingen
0711-831495
Auto Hein GmbH
Hr.Hein
Goethestr. 33
70825 Korntal-Münchingen
07150-959580
Fachärztin f. Frauenheilkunde u.
Geburtshilfe
Susanne Ahlers
Martin-Luther-Str. 1
70825 Korntal-Münchingen
0711-8385583
EDEKA Aktiv Markt Neumann
Fr.Neumann
Johannes-Daur-Str. 4
70825 Korntal-Münchingen
0711-8380061
Bäckerei Konditorei Hieber
Thoralf Hieber
Münchinger Str. 2
70825 Korntal-Münchingen
0711-831106
Autohaus Holzer GmbH&Co.KG
Fr.Susan Winkler
Apfelallee 33-35
70825 Korntal-Münchingen
0711-836390
Buchhandlung Blessin 4 you GmbH
Angela May
Motorstr. 36
70499 Stuttgart
0711-830000
Strohgäu Immobilien GmbH
Michael Glemser
Stuttgarter Str. 9
71701 Schwieberdingen
07150-3924455
1a Autoservice Beitzel
Klaus Beitzel
Ostheimer Weg 7
70825 Korntal-Münchingen
0711-856162
Garten- u. Landschaftsbau H.Nanz
Helmut Nanz
Withaustr. 9
70825 Korntal-Münchingen
0711-807809
Krema Bonholz GmbH&Co.KG
Fr.Frey
Im Bonholz 11
71277 Rutesheim
07152-351616