Organisation des Unterrichts

Die Strohgäuschule hat zur Zeit 6 Klassen, die sich größtenteils jahrgangsübergreifend zusammensetzen:

 

Kl. 1-3    (Fr. Calatrava)

Kl. 3-5    (Fr. Seedorf)
Kl. 4/5    (Fr. Lachner)

Kl. 5/6    (Fr. Schmidtmer)

Kl. 5-8    (Frau Abraha)
Kl. 8/9    (Herr Maier, Herr Geppert)

 

Die Klassengröße liegt zwischen 10 und 13 Schülern. Die Schüler werden zum größten Teil vom Klassenlehrer/der Klassenlehrerin unterrichtet. 

Die jahrgangsübergreifenden Klassen bieten den Vorteil, dass Lernangebote von vornherein stärker am individuellen Entwicklungsstand der Schüler orientiert sind.

 

Weitere Kollegen (Frau Peters, Frau Zürmer-Hornung, Frau Scholl, Frau Wankmüller, Frau Trautwein, Frau Seth und Hr. Würtele) gewährleisten Kompetenzvermittlung in den verschiedenen Fachunterrichtsfächern wie Englisch, Natur/Technik, Hauswirtschaft, Sport, Schwimmen sowie im Fächerverbund Welt-Zeit-Gesellschaft oder unterstützen einzelne Schüler*innen in deren Förderbereichen.

 

Weiteres zusätzliches Personal (Erzieherinnen, Jugendbegleiter/innen) ermöglichen individuelle Formen des Lernens in Kleinstgruppen (Leseförderung, Hausaufgabenbetreuung, Mathe-Lernbänder etc.) oder unterstützen unsere Schüler*innen bei der Begleitung auf neuen Schulwegen.

 

Auch weiterhin wird im Schuljahr 2019/20 Herr Geppert als Sonderschullehreranwärter unser Team ergänzen. Da die Strohgäuschule seit Jahren nun auch als Ausbildungsschule bekannt ist, wird auch weiterhin zukünftig unser Kollegium die interessierten Anwärterinnen und Anwärter in ihrem zweiten Ausbildungsabschnitt unterstützen. Ebenso stellen sich das Kolleginnen und Kollegen gerne für Lehramtsstudierende als Mentoren bereit, um diese bei ihren Orientierungspraktika im Rahmen des Studiums bei uns am Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum mit Förderschwerpunkt "Lernen" zu unterstützen. Zudem besteht die Möglichkeit, das Prüfungsgutachten im kooperativen Prozess mit Eltern und Schülern zu verfassen.

Einzugsgebiet                                 

 

Korntal
Münchingen
Kallenberg
Müllerheim
Hemmingen
In Ausnahmen aus Schwieberdingen
Schülerinnen und Schüler der Kinderheime Korntal


Abschlüsse und Berufswegeplanung

 

Unsere Schülerinnen und Schüler können bei uns nach dem Förderschulabschluss in Klasse 9 in aller Regel, im Rahmen der guten Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit sowie den freien Trägern und den Kooperationen mit Berufsschulen (siehe weiter unten), einen dem Hauptschulabschluss gleichgestellten Abschluss ablegen. Gleichzeitig ebnen diese nachschulischen Fördermaßnahmen den Weg in diverse – den Kompetenzen der SchülerInnen entsprechende – Ausbildungen oder in Arbeit.

 

Anschlüsse in die Regelschulen sind jederzeit gegeben und werden bei möglichst vielen Schülerinnen und Schülern angestrebt. Im Falle einer Rückschulung in die Regelschule (Hauptschule/Werkrealschule/Realschule/Gemeinschaftsschule) empfiehlt es sich meist, dieselbe Klassenstufe zu wiederholen. Mit den angrenzenden Schulen in Korntal, Münchingen und Hemmingen besteht in dieser Hinsicht eine gute Zusammenarbeit.

Unterrichtszeiten

 

Vormittags:    7.45 - 12.10 Uhr bzw. 13.00 Uhr
Nachmittags:  14.00 - 15.35 Uhr